• OLYMPUS DIGITAL CAMERA

    Trennung für Feiglinge

    Sie wollen Ihre Beziehung beenden, haben aber keine Lust auf Krach? Kein Problem. Das Unangenehme erledigt eine Agentur für Sie.

  • shoko-ito

    Shokos Reise ins Zauberland

    Mit ihrem Solotheaterstück „A Samurai Grandma“ bereiste die japanische Künstlerin Shoko Ito in
    über 30 Jahren mehr als 56 Nationen. Ihr Leben ist eine Bestandsaufnahme des Phantastischen.

  • 16507577565_7695dc5161_k

    „In der Ostsee bin ich wieder bei Opa“

    Tod. Bestattung. Keine fröhlichen Themen. Aber was passiert eigentlich bei einer Seebestattung? Vertriebsleiter der Deutschen See-Bestattungs-Genossenschaft Christian Cornelius Methner verrät es uns.

  • carsten-wedding

    Der Wedding

    Über den Berliner Stadtteil Wedding sagt man seit Jahren, er sei im Kommen. Zeit, ihm mal ganz genau zuzuhören.

Willkommen auf Kulturen

In wenigen Städten findet man derart viele und so unterschiedliche Kulturen vereint wie hier in Berlin. Das kulturelle Leben tobt hier an jeder Ecke. Auf den großen Plätzen wie in den kleinen Seitenstraßen. Auf glamourösen Filmpremieren wie am Tresen der Eckkneipen, auf Ausstellungen, vor dem Späti oder in der U-Bahn: Es gibt für jeden etwas und von allem unfassbar viel.

Dieses schwer fassbare, eigenwillige und heterogene Leben in der Hauptstadt fangen wir, die Studierenden des Faches Kulturjournalismus für Euch ein, reflektieren und teilen es mit Euch, indem wir darüber schreiben.

Unser alternativer Stadtplan führt Euch an Orte, die uns auf dem Weg dorthin begegnet sind und lädt dazu ein, sie bei einem Spaziergang selbst zu entdecken und die Stadt, einmal mehr, ganz neu zu erleben. Viel Spaß beim Stöbern und Erkunden!

Artikel

Der Berliner Verlag am Alexanderplatz.

Studierende solidarisieren sich mit den Beschäftigten des Berliner Verlages

Nachdem die DuMont Mediengruppe einen Sanierungsplan mit einem dramatischen Personalabbau vorgestellt hat, solidarisieren sich die Studierenden des Studiengangs Kulturjournalismus an der UdK mit den betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

©Bahareh Ebrahimi

Erlösung durch den Hammer

60 Minuten lang kann man im „Crash Room“ Möbel zerstören: eine Katharsis für 120 Euro. Unsere Autorin hat es ausprobiert.

nachcafe-leipzig

„Mein Herz zeigt mir, wie man tanzt“

Der Künstler Eyk Kauly ist taub. Trotzdem liebt er die Musik und das Tanzen – vor allem im Berghain.

theatre-urban-bamboo

„Medien haben Einfluss auf dramaturgisches Denken“

Die Neuen Medien verändern Arbeitsweisen im Theater, aber auch die Regeln der Dramaturgie. Wie genau, erklärt Prof. Dr. Ute Pinkert im Steckbrief.

img_2042

Der Wahnsinn hält uns warm

Zigaretten statt Blumen: Vier Freunde treffen sich in Berlin, um einen Toten zu verabschieden. Eine Geschichte über lange Nächte, Gin Tonic und einen besonderen Friedhofsbesuch

Beijing 2008 Olympic Opening Ceremony

Von Athen bis Rio, vom Mythos bis zur Realität

Die Olympischen Spiele sind vorbei. Doch die Eröffnungszeremonie bleibt im Gedächtnis – immerhin spiegelt sie Geschichte, Kultur und Gegenwart wider.

7910370882_39d180fb66_z

„Jeder kann sein eigener Pressesprecher sein“

Soziale Medien sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Im Steckbrief erzählt „Monopol“-Redakteur Daniel Völzke, wie sich Journalismus und Kunstwelt dadurch verändert haben.

Eignen sich für erste Sound-Experimente: Atari Computer.

„Mathe und Musik sind kaum definierbar“

Ping, Kling schhhhschshh – so klingen algorithmische Kompositionen von Stipendiat Bjoern Erlach. Was für ihn die Verbindung zwischen Informatik und Musik ausmacht, erzählt er im Steckbrief.

Das Projekt

KULTUREN ist ein Projekt der Studierenden im Masterstudiengang “Kulturjournalismus” am Zentralinstitut für Weiterbildung der Universität der Künste Berlin.

Kontakt

Universität der Künste

Zentralinstitut für Weiterbildung
Masterstudiengang Kulturjournalismus

Bundesallee 1-12
10719 Berlin

Lage